7/24/2012

Anime - Movie -Review #3: Time of Eve

Am Wochenende war ich mal wieder auf der Suche nach ein paar neuen Anime-Serien und Anime-Movies zu gucken. Ich finde es ja besonders bei Anime-Movies schwer etwas zu finden was mich wirklich anspricht... mal von den ganzen Ghibli Filmen abgesehen und von einigen Filmen aus anderes bekannt japanischen Studios ;) Aber ich bin ja immer so wählerisch XD


Gefunden habe ich den Film Eve no Jikan (engl. Time of Eve). Anfangs war ich etwas skeptisch gewesen als ich den Film so gesehen habe aber ich hab mir dann den Trailer dazu angeguckt und die Sorybeschreibung durchgelesen und hab mir dann einfach so gedacht das es nicht schaden kann kurz mal reinzuschauen, wenn er nicht sehenswert ist kann man ja immer noch sich einen anderen Suchen ;) Aber nein ich wurde quasi in den Film gefesselt und das ist selten. Vorallem aber auch weil mir die Geschichte und der Gedanke dahinter sehr gefallen hat.
Die Story in Time of Eve handelt in entfernter Zukunft wo Androiden allgegenwärtiger Gebrauch der Menschen sind und wie gewöhnliche Werkzeuge behandelt werden. Dennoch fühlen sich einige Menschen zu diesen Androiden hingezogen, die ein menschliches Aussehen besitzen und sich nur durch einen über ihren Kopf projizierten Ring, der zugleich ihre Aktivität farblich symbolisiert, unterscheiden. Dies wurde als ein soziales Problem angesehen. In öffentlichen Kampagnen werden die Androiden immer wieder diskriminiert, obwohl sie gleichzeitig für den gesellschaftlichen Wohlstand beitragen und für eine Erhöhung der Produktionskapazitäten sorgen. Rikuo, der Protagonist des Films, wurde in dieser Welt geboren und sieht die Roboter als vollkommen normal an. Eines Tages analysiert er die Aufenthaltsorte von Sammy, ein weiblich aussehender und sich um den Haushalt kümmernden Androiden. Dabei entdeckt er in den Aufzeichnungen des Logbuches einen ungewöhnlichen Eintrag: „Are you enyoing the Time of Eve?“ Zusammen mit seinem Schulfreund Masaki verfolgt er die Spuren von Sammy und stößt dabei auf das versteckte Café The Time of Eve. Nagi, die Bedienung, empfängt die beiden und erklärt ihnen die Regeln des Cafés. Die wichtigste Grundregel besagt, dass es keine Diskriminierung zwischen Robotern und Menschen gibt. Alle sind in diesen Cafe gleich gestellt.
Endlich habe ich mal einen Science Fiktion Anime Movie gefunden dessen Handlung gut ist und wo mir auch die Animation  gefiel =D Time of Eve ist übrigens eigentlich ein Webcomic gewesen so wie ich es gelesen habe. Später wurde daraus eine sechsteilige Animeserie gemacht die in jeder Episode eine Handlung zu einen Hauptcharakter aus den Cafe The Time of Eve zeigt, ein Manga enstandt und eine Light Novel kam in Japan auch raus. 2010 brachten sie schließlich den Film dazu raus der eine Zusammenfassung aller Epsioden ist und noch dazu zusätzliche Szenen enthält.
Es geht ja auch in diesen Film um die Diskriminierung der Androiden was ein ziemlich anspruchsvolles Thema bietet. So haben die Androiden zwar die besonderen Robotergesetze die sie einhalten müssen, diese jedoch sind in sich nicht sehr schlüssig und haben vielerlei Lücken.  Die Einzelschicksale der verschiedenen Charakter haben mir besonders gefallen... so zum Beispiel der Protagonist Rikou der irgend wie tief in sich versuchen will die Gefühle der Androiden wirklich zu verstehe, oder Misaki der Schulfreund von Rikou der früher seinen hausandroiden als Freund hatte bis sein Vater ihn umprogrammierte so das dieser nicht mehr reden durfte mit Misaki und dieser schließlich dadurch am Boden zerstört war. Oder aber die Liebe zwischen zwei Androiden die sich gegenseitig Belügen da sie denken der jeweils andere wär ein Mensch XD Ja die Einzelschicksale sind vielfältig und waren gerade deswegen sehr ansrpuchsvoll ;) Es gab sowohl traurige als auch lustige Stellen und trotzdem waren alle Schicksale immer ernst mit anzusehen wenn man die Diskriminierung der Androiden berücksichtigte.
Das Endlied ist übrigens wirklich sehr schön^^ Und zeigt nochmals eine Geschichte in Bildern =D So zeigt es das Leben der Cafebesitzerin Nagi. Und löst gleichzeitig noch vielerlei Fragen.

Fazit: Ein wirklich schöner, ruhiger, aber auch ernstzunehmender Animefilm den man sich wirklich ansehen sollte ;) Gibt es übrigens nur mit englischen und deutschen Untertitel zu gucken^^

♥♥♥
See you again!


Kommentare:

  1. Den Film muss ich mir auch noch ansehen :) am besten wohl heute Abend. Ich find die Grundidee so spannend und kann gar nicht erwarten auch zu gucken, wie es mit der Umsetzung so klappt.

    AntwortenLöschen
  2. Die Zeit vergeht zu schnell xD aber ich habs fertig geguckt und muss sagen, ich bin genauso begeistert wie ich es erwartet habe. Die alten Androiden haben mir zwar besser gefallen, als die menschlichen, aber an sich war das jetzt wirklich toll anzusehen.

    AntwortenLöschen